Verein

>> Artikel - 150 Jahre Laientheater in Krems

Anlässlich der 1000 Jahrfeier im Jahr 1995 veranstalteten die Bewohner der Altstadt rund um Hohen Markt ein fünftägiges Mittelalterfest.
Auf eine Initiative der damaligen Besitzer der Gozzoburg Berta und Ewald Mayr öffneten die Bewohner des Hohen Marktes ihre Höfe.
Handwerker, Gaukler, Feuerschlucker, Falkner und andere mittelalterliche Unterhaltungen wurden geboten.
Dabei wurden auch zwei Mittelalterliche Stegreifgerichtsspiele aufgeführt.
Daraus entstand der Wunsch, diese Aktivitäten weiterzuführen.
Bereits im Dezember wurde das erste Weihnachtspiel unter der Regie von Richard Havel aufgeführt. In weiterer Folge formierte sich die Truppe, die in wesentlicher Besetzung bis heute aktiv ist
Seit 1995 finden neben den laufenden kleineren Theateraktivitäten (Weihnachtstheater, Krimitheater), als Schwerpunkt der Vereinsarbeit die alljährlichen Aufführungen auf der Sommerbühne vor der Gozzoburg in Krems statt.

Bei jeder Produktion sind um die 40 Mitglieder des Vereins im Einsatz und versuchen, ob als Darsteller oder in der Organisation, ihr Bestes zu geben. Mit viel Idealismus versuchen talentierte, semiprofessionelle Theatermenschen eine ihren Möglichkeiten entsprechende, perfekte Aufführung auf die "Bretter" vor der Gozzoburg zu stellen.
Durch persönlichen Einsatz und unermüdliche Arbeit wurden die Produktionen ein fixer Bestandteil des Kremser Kulturgeschehens. Ein kleiner aber wichtiger Anteil von Kremser Bürgern an der großen Kulturszene der Stadt.